Seit 2016 ist an unserer Schule das sogenannte Lehrerraumprinzip bzw. Kabinettsystem etabliert.

Das heißt, nicht nur in den Fächern Biologie, Chemie, Physik, Kunst und Musik wird in modern ausgestatteten Fachräumen unterrichtet, sondern jede Lehrkraft unterrichtet ihre Fächer jeweils in einem eigenen, spezifisch eingerichteten Raum. Dieses Kabinettsystem hat sich aus vielen Gründen sehr bewährt.

Fachspezifische Ausstattung

Jede Fachlehrkraft stattet ihren Raum auf ihre Fächer bezogen aus.

Materialien im Raum

Die Verfügbarkeit von Nachschlagewerken, Schülerarbeiten und Lernmaterial ist gewährleistet. Freiarbeitsmaterial und Leihbücher bilden für manche Fächer eine gute Ergänzung. So sind zum Beispiel auch Moderationskärtchen, Scheren, Klebestifte und anderes Büromaterial direkt vor Ort.

Funktionierende Technik

Mängel werden schnell bemerkt und beseitigt, Reparaturaufträge werden direkt von der verantwortlichen Lehrkraft weitergeleitet, sodass sich der Raum immer in einem guten Zustand befindet.

Individuelle Ausstattungsmöglichkeiten durch die Lehrkraft und/oder die Klasse

Die Lehrkraft und deren Klassen gestalten den Raum individuell und ansprechend. Schülerergebnisse und Lernplakate finden ihren Platz, Pflanzen und Bilder verschönern die Lernumgebung.

Sauberkeit

Die verantwortliche Lehrkraft sorgt für einen gepflegten und sauberen Raum (Schülerfegedienst, Rücksprache mit Raumpflegerinnen und Hausmeistern).

Die Schule hat dadurch einen individuellen, gemütlichen und ansprechenden Charakter bekommen. Alle am Unterricht Beteiligten fühlen sich insgesamt wohler in diesen Räumen und genießen gleichermaßen die persönlichere und wärmere Atmosphäre.