Das Fach Nawi (=Naturwissenschaften) Klasse 7 vereint Inhalte des Anfangsunterrichts der Fächer Chemie und Physik und stellt somit eine fachübergreifende Einführung in das naturwissenschaftliche Arbeiten sowie zugleich in die Themen des Anfangsunterrichts dieser beiden Fächer dar.

Da es bei Chemie und Physik entsprechend der jeweiligen Fachanforderungen im Anfangsunterricht zu einigen inhaltlichen Überschneidungen kommt, werden in Form des Faches Nawi Klasse 7 Synergieeffekte möglich, die den Schülern den Erwerb eines fachübergreifenden Verständnisses grundlegender chemischer und physikalischer Aspekte erleichtern.

Insbesondere steht das Erlernen grundlegender Methoden des naturwissenschaftlichen Arbeitens im Vordergrund.

Zu diesen grundlegenden Methoden gehört vor allem das Erlernen der sicheren Durchführung und Auswertung von Schülerexperimenten zur Beantwortung naturwissenschaftlicher Fragestellungen aus dem Lebensalltag der Schüler. Dabei erwerben sie auch Grundlagen für ein sicheres Arbeiten in einem Schülerlabor.

Darüber hinaus erlernen die Schüler das fachwissenschaftlich korrekte Erstellen von Versuchsprotokollen zur Dokumentation und Auswertung von Experimenten.

Somit stellt das Fach Nawi, das an unserer Schule ausschließlich in Klasse 7 unterrichtet wird, eine optimale Vorbereitung auf den Fachunterricht Physik (ab Klasse 8) und Chemie (ab Klasse 9) dar.

An unserer Schule verfügen wir über einen eigenen nach den neuesten Sicherheitsanforderungen sanierten Nawi-Fachraum, der mit allen für diesen Unterricht relevanten Materialien in ausreichender Anzahl für Schülerexperimente ausgestattet ist.

Gemäß dem Fachkonferenzbeschluss der Naturwissenschaften der THS sind im schulinternen Fachcurriculum folgende Themenbereiche Unterrichtsgegenstand des Nawi-Unterrichts in Klasse 7:

I. Methodik in den Naturwissenschaften/ Einführung in die Laborarbeit

II. Stoffe und ihre Eigenschaften

-Elektrizität

-Energie

-Reinstoffe und Stoffgemische des Alltags

-Aggregatzustände und Teilchenmodell

-Trennverfahren Wärmelehre

Für die Fachschaft: Astrid Oprotkowitz-Alpers