An der THS kann Französisch von der 7. Klasse an als zweite Fremdsprache bis zum Abitur erlernt werden. Das Sprachprofil in der Oberstufe hat Französisch als Kernfach, das schriftliche Abitur wird dann auch in Französisch abgelegt (Zentralabitur).

In der Regel findet im Frühjahr im zweiten Halbjahr von Klasse 6 die Wahl der zweiten Fremdsprache statt (Französisch /Latein); der Wahl geht eine „Schnupperstunde“ für die Schüler*innen im jeweiligen Fach sowie eine Informationsveranstaltung für die Eltern voraus.

Warum Französisch lernen?

… weil Französisch mit nahezu 300 Millionen Sprechern auf fünf Kontinenten zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt zählt (Frankophonie).

… weil Französisch Amtssprache in vielen Staaten und Arbeitssprache zahlreicher internationaler Organisationen ist (zB. der Europäischen Union, der Organisation der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union).

… weil Französisch den Zugang zu einem der bedeutendsten Arbeits- und Forschungsmärkte Europas darstellt (Plateforme Ecoles-entreprises) – Deutschland und Frankreich sind füreinander die wichtigsten Handelspartner in Europa.

… es ein großes Netz deutsch-französischer Begegnungsmöglichkeiten gibt (Schul- und Städtepartnerschaften, Stipendien- und Austauschprogramme), die es ermöglichen, Frankreich und weitere frankophone Länder im Alltag kennenzulernen und interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln.

… weil Französisch nicht zuletzt eine Brückensprache zu weiteren romanischen Sprachen (zB. Italienisch, Spanisch, Rumänisch) darstellt.

Französisch an der THS

Da es sich wie Englisch um eine gesprochene Sprache handelt, ist die Sprachvermittlung mit dem Englischunterricht vergleichbar. Vorrangiges Ziel ist die Kommunikationsfähigkeit. Wir gestalten daher den Unterricht weitgehend einsprachig. Er orientiert sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen und fördert sowohl das Hör- und Leseverstehen als auch die schriftliche und mündliche Produktion. Da im Sprachgebrauch der alltäglichen Kommunikation Sprechen und Hören dominieren, kommt der Förderung des Hörverstehens und des Sprechens eine besondere Bedeutung zu.

Wir arbeiten mit dem Lehrwerk Découvertes – Série jaune (Klett). Wir streben an, die vier Schulbücher mit ihren entsprechenden multimedialen Zusatzmaterialien bis zum Ende der 10. Klasse zu behandeln. Das Lehrwerk vermittelt die Lebenswelt französischer Schüler*innen in alltäglichen Situationen und mit ihren altersgemäßen Interessen und Problemen, so dass in den ersten Lernjahren Kommunikationssituationen aus dem Alltag im Vordergrund stehen. Sehr schnell beginnen unsere Schüler*innen damit, sich selbst in kleinen Dialogen auszudrücken und eigene Texte zu verfassen. Voraussetzung hierfür ist natürlich neben der ständigen Erweiterung des Wortschatzes auch die Beherrschung der sehr systematisch aufgebauten grammatischen Strukturen. Die sprachlichen Mittel werden, als Basis der Kommunikationsfähigkeit, bis zum Ende der 10. Klasse im Zusammenhang von kommunikativen Zielen und inhaltlichen Interessen vermittelt.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Ausbildung und Stärkung der interkulturellen Kompetenz – eine wichtige Voraussetzung in vielen Berufsfeldern und allgemein für die Orientierung in unserem europäischen Umfeld.

Mit fortschreitenden Französischkenntnissen kommen die Schüler*innen auch zunehmend in Kontakt mit authentischen französischen Texten aller Art und anderen Medien (zB Comics, Filme, Chansons, Lektüren, Zeitungsartikel, etc). Dies bildet dann auch die Grundlage für die Kompetenzorientierung im Französischunterricht der Oberstufe.

Besondere Aktivitäten für Französischschüler*innen an der THS

Einen wesentlichen Beitrag zur Motivation und zur Förderung der sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen leistet zum einen der seit 2013 bestehende Frankreichaustausch mit einem Collège in Sancerre, zum anderen die Frankreichfahrt (zB nach Paris). Derzeit führen wir beide Fahrten im Wechsel für Französischlerner im dritten Lernjahr durch. Die Teilnahme ist freiwillig.

Darüber hinaus haben unsere Schüler*innen einmal im Jahr die Gelegenheit, an unserer Schule ein standardisiertes, in der ganzen Welt anerkanntes französisches Sprachzertifikat (DELF – Diplôme d’Etudes en langue française) in vier verschiedenen Niveaus zu erwerben. Diese Zertifikate können für Studium und Beruf von großem Nutzen sein. Darüber hinaus fördert es die Motivation, seine Kommunikationsfähigkeit im Gespräch mit den frankophonen Prüfern des Centre Culturel Français de Kiel unter Beweis zu stellen. Wir als Französischfachschaft stellen das Sprachdiplom unseren Schüler*innen im Unterricht vor allem des ersten Lernjahres sowie der Elternschaft auf Elternabenden vor. Da unsere Schüler*innen sich regelmäßig so zahlreich anmelden, sind wir eine der wenigen Schulen in Schleswig-Holstein, an denen das Centre Culturel Français de Kiel vor Ort diese Prüfung abnimmt.

Alors – à bientôt!

 

Für die Fachschaft Französisch

K. Lassen