Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein weiteres Quartal geht zu Ende und wir wissen – mal wieder –  nicht, wie es mit dem Unterricht nach den Ferien weitergeht. Allerdings haben wir als Schulgemeinschaft in der letzten Zeit gezeigt, dass wir den Wechsel zwischen den jeweiligen Unterrichtsformen beherrschen.

Wir sind froh, dass die ersten Abiturprüfungen ohne große Beeinträchtigungen der Schülerinnen und Schüler durchgeführt werden konnten. Nach den Osterferien schreiben die Abiturienten ihre Abiturarbeiten in den Kernfächern. Zusätzlich zu den schwierigen Coronabedingungen fordert uns in diesem Jahr der sehr kurze Zeitraum zur Korrektur. Insgesamt werden die Abiturienten etwa 700 Stunden damit verbracht haben, ihre Abiturarbeiten anzufertigen. Etwa 20% des Kollegiums ist mit der Erstkorrektur betraut worden. Weitere 25% sind mit der sich anschließenden Zweitkorrektur beschäftigt. Das führt zu erheblichem Unterrichtsausfall, den wir nicht in der Form abfedern können, wie wir es in den letzten Jahren gewohnt sind. Hierzu zählt auch der Unterricht im Distanzlernen. Es ist uns klar, dass die Korrekturzeit wahrscheinlich in eine Zeit fällt, in der u.U. verstärkt Präsenzunterricht gegeben werden kann. Glauben Sie uns bitte, dass wir unser Möglichstes tun werden, den Unterrichtsausfall zu begrenzen.

Nach den Osterferien beginnt das Betriebspraktikum im 9. Jahrgang (19.4. bis 30.4.2021). Es sollen alle Schülerinnen und Schüler, die einen Praktikumsplatz haben, auch die Möglichkeit bekommen, ihr Praktikum durchzuführen. Leider gestaltet sich eine verlässliche Organisation als schwierig. Ein schulisches Betreuungsangebot mit einem extra ausgewiesenen Stundenplan (die Veröffentlichung erfolgt bei Bedarf am Wochenende der 15. KW) wird es nur geben, wenn wir nach den Osterferien nach dem Wechselunterrichtsmodell starten. Falls der 9. Jahrgang nach den Osterferien im Distanzunterrichtsmodell startet, werden alle SuS nach dem regulären Unterricht von den ihnen bekannten Fachlehrkräften ein schulisches Lernangebot erhalten.

Im Q1- und E-Jahrgang haben wir uns jetzt dazu entschieden, dass in den Profil- und Kernfächern noch jeweils eine Klassenarbeit geschrieben wird. Alle weiteren Arbeiten werden in den Klassenarbeitsplan aufgenommen, sind aber freiwillig. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden spätestens 10 Tage vor dem angesetzten Termin, ob sie von der Klassenarbeit zurücktreten. Bei Klassenarbeiten, die für die erste Woche nach den Ferien angesetzt sind, kann dies auch in den ersten Schultagen erfolgen.

Wir haben die Dreifachhalle zu Klassenarbeitsräumen umgebaut. Hier können nach den Abiturabreiten alle Arbeiten geschrieben werden, wenn sich Klassen im Distanz- oder Wechselunterricht befinden. Hierzu dürfen die Schülerinnen und Schüler auch extra in die Schule kommen.

Nach den Ferien wird die Möglichkeit der Selbsttestung für Schülerinnen und Schüler weiter bestehen bleiben. Es ist absehbar, dass der Test weiterhin in der Schule durchgeführt werden soll. Die genauen Bedingungen werden vom Ministerium am 13. März festgelegt. Wir informieren Sie rechtzeitig vor Schulbeginn darüber, wie wir an der THS verfahren werden. Ziel wird sein, dass jede Lerngruppe in ihrer ersten Präsenzstunde die Möglichkeit zu einem Selbsttest erhält.

Für die Zeit nach den Osterferien ist geplant, dass Erziehungsberechtigte bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler eine Bestätigung über die Einhaltung der gültigen Regelungen der QuarantäneVO bei Reisen aus Risikogebieten mitbringen müssen.

Die VERA-Testungen verschieben wir auf die zweite Woche nach den Sommerferien.

Es besteht in diesem Jahr die Möglichkeit für alle Schülerinnen und Schüler das laufende Schuljahr auf freiwilliger Basis zu wiederholen. Im Falle der Wiederholung wird das Schuljahr 2020/21 nicht auf die Dauer des Schulbesuchs angerechnet. Hierbei ist besondere Umsicht geboten. Sollten Sie eine freiwillige Wiederholung in Erwägung ziehen, lassen Sie sich bitte frühzeitig von der Klassenleitung ausführlich beraten. Besondere Tragweite hat ein freiwilliger Rücktritt beim Wiederholen der Jahrgangsstufe 8, weil hier von dem achtjährigen Bildungsgang in den neunjährigen gewechselt wird.  Der Antrag soll möglichst frühzeitig, spätestens aber eine Woche vor dem Termin der zuständigen Zeugniskonferenz, schriftlich eingereicht werden.

Wir wünschen Ihnen/euch erholsame Osterferien. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen eines konstruktiven und wertschätzenden Miteinander beigetragen haben. Ebenso bedanken wir uns bei der gesamten Schulgemeinschaft für das unglaublich große Maß an Flexibilität in diesen schwierigen Zeiten!

Herzliche Grüße

Ihr/Euer Schulleitungsteam