THS für Karibuni

,

Die Theodor-Heuss-Schule feiert 50. Jubiläum und unterstützt den

Karibuni e.V.

Am Samstag, den 28.9.2019, fand an der Theodor-Heuss-Schule in Pinneberg von 11:00-14:30 Uhr der alljährliche Karibuni-Sponsorenlauf statt. Anlässlich des 50. Jubiläums der Schule, war dieser ein offener Sponsorenlauf, nicht nur Schüler*innen und Lehrer*innen konnten teilnehmen, sondern jeder, der etwas Gutes tun wollte, hilfsbereit und sportbegeistert ist. Der komplette Erlös dieses ersten Jubiläumstages der THS kommt dem Waisenhauses Shelter in Tansania zu Gute.

Um den Sponsorenlauf jedes Jahr wieder auf die Beine stellen zu können, trafen sich die Schüler*innen viele Wochen lang, in ihrer Freizeit, um alle Besorgungen zu tätigen, Sponsoren zu suchen, fleißig für den Lauf zu werben und alle anderen Vorbereitungen zu treffen.
Neben dem Sponsorenlauf, gab es unter Anderem wegen des Schuljubiläums, noch andere Beschäftigungsmöglichkeiten für die Besucher. Für alle, die neben dem Lauf trotzdem noch weiter Sport machen und Spaß haben wollten, gab es Bubblesoccer, Hüpfburgen und einen Maxikicker. Des Weiteren gab es eine riesige Tombola mit vielen tollen Preisen, einen Makeup Artist, eine Fotobox, und eine Chill-Out-Area. Außerdem bot der Foodcourt auf dem Außenhof viele leckere Essensmöglichkeiten. Neben Herzhaftem, wie Pommes und Würstchen, gab es Süßes wie Kuchen, Waffeln, Popcorn und eine Candybar.

Dieser 7. Sponsorenlauf war erneut ein voller Erfolg! Es wurden 21.763,54 € eingenommen.

Abschließend ein großes Dankeschön an alle Sponsoren, Läufer*innen, Helfer*innen, Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern und alle anderen zahlreichen Besucher, ohne die der Tag nur halb so erfolgreich gewesen wäre.

An alle, die Karibuni unterstützen möchten: Es kann gerne für unser Projekt „THSfuerKaribuni“ beim Nachbarschaftspreis des Hamburger Airports abgestimmt werden.

THS für Karibuni


Jede Stimme zählt! Sowohl wir, als auch insbesondere das Waisenhaus würden sich sehr freuen! Es wartet ein Geldpreis in Höhe von 3000€, mit dem wir die Bildung der Kinder unterstützen würden.

Katharina Breuer