Biologie

Biologie als eines der drei naturwissenschaftlichen Fächer wird in unserer Schule ab Klasse 5 in der Regel epochal unterrichtet, während Physik und Chemie gemeinsam im Fach NAWI in Klasse 6 zusätzlich zum Fach Biologie mit zwei Wochenstunden (bzw. 4 Wochenstunden bei Epochenunterricht) hinzukommen. In der Mittelstufe werden die Naturwissenschaften nach Fächern getrennt unterrichtet. In der Oberstufe wird Biologie als Naturwissenschaft 3-stündig, bzw. im Profilfach ab der Qualifikationsphase 4-stündig unterrichtet.

Allen drei Naturwissenschaften gemeinsam ist der experimentelle Ansatz zur Klärung naturwissenschaftlicher Fragestellungen. Dies berücksichtigen wir in einem gemeinsamen Konzept: Ab Klasse 5 wird das Experimentieren und Protokollieren nach einheitlichen Vorgaben geübt. Dementsprechend haben wir auch die Kriterien zum Führen von Ordnern standardisiert, so dass die Schülerinnen und Schüler bereits in Klasse 5 systematisch an eine strukturierte, saubere und selbstverantwortete Arbeit mit Unterrichtsmaterialien herangeführt werden. Darüber hinaus haben wir in einem fachinternen Methodencurriculum festgelegt, in welcher Klassenstufe welche methodischen Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben bzw. gefestigt werden sollen.

Im Mittelpunkt vieler Unterrichtsstunden steht das Experiment, welches Schülerinnen und Schülern ermöglichen soll, nach eigenen Fragestellungen Hypothesen zu formulieren und diese praktisch zu überprüfen. Im Sinne des Spiralcurriculums werden Themen und Fragestellungen in unterschiedlichen Jahrgangsstufen aus differenzierten Perspektiven beleuchtet. Dabei können wir auf eine sehr gut ausgestattete Biologiesammlung zurückgreifen sowie auf eine Ausstattung, die uns vielfältige Schülerexperimente ermöglicht.

Für unseren Unterricht können wir auch auf eine Vielzahl von Stationsarbeiten zurückgreifen, die das individuelle Lernen der Schülerinnen und Schüler unterstützen. Zudem freuen wir uns in Zeiten knapper Kassen besonders darüber, dass auch der Verein der Freunde der Theodor-Heuss-Schule, also die Elternschaft, immer wieder bereit ist, uns mit Geld für die Erweiterung der Biologiesammlung zu unterstützen.

Neben dem fachwissenschaftlichen Bereich deckt der Biologieunterricht bei uns auch gesellschaftliche Aspekte ab: Neben moralethischen Diskussionen zu Themenbereichen wie gesunde Ernährung oder Pränataldiagnostik fließen immer wieder aktuelle Bezüge in den Unterricht mit ein – sei es eine Klimakonferenz oder eine Grippewelle. In Klasse 6 wird eine gesunde Lebensführung thematisiert und die Klassen beteiligen sich am Präventionsprogramm „Nichtrauchen ist cool“. In Klasse 8 wird im Rahmen des Sexualkundeunterrichts eine Familienberatungsstelle aufgesucht. In Klasse 9 ist – unabhängig vom Suchtpräventionskonzept der Schule – schließlich die AIDS-Prävention Unterrichtsthema.

In allen Jahrgangsstufen ist die freiwillige Teilnahme an Wettbewerben wie ‚Bio-find-ich-cool‘, ‚JuniorScienceOlympiade‘ oder ‚Jugend forscht‘ möglich und wird von den Fachkollegen unterstützt.

Für die Fachschaft

Be/Hd