Physik

 

Die Kinder und Jugendlichen wachsen heute in einer hochtechnisierten Welt auf, deren Errungenschaften zu einem großen Teil auf den Erkenntnissen der Naturwissenschaften beruhen. Dem Physikunterricht kommt die Aufgabe zu, den Schülerinnen und Schülern durch Vermittlung naturwissenschaftlicher Grundkenntnisse geeignete Orientierungshilfen mit auf den Weg zu geben.

Der Physikunterricht soll den Schülerinnen und Schülern zeigen, dass

  • Physik viele Bereiche unseres Lebens bestimmt,
  • selbständiges Experimentieren das Verständnis für Physik fördert,
  • die mathematische Beschreibung physikalischer Phänomene wichtig ist,
  • projektartiges Arbeiten im Team nützlich ist.

Fachräume

Die Theodor-Heuss-Schule verfügt über einen Physikhörsaal, einen Physikübungsraum (meist belegt durch Unter- und Mittelstufenklassen) sowie einen Oberstufenraum (bevorzugt für Oberstufenunterricht).

Die Sanierung der beiden zuerst genannten Räume wurde abgeschlossen. Wir verfügen jetzt über neues Gestühl im Physikhörsaal, neue Lehrerlabortische im Hörsaal und im Übungsraum sowie neue Schränke in diesen beiden Räumen und in der Physiksammlung.

In unserer Schule stellt das physikalische Experiment die zentrale Methode im Physikunterricht dar. Die THS ist mit Schülerübungsgerät ausgestattet, die den gesamten Lehrinhalt der Sekundarstufe I abdeckt. Mit Hilfe dieser Materialien können die Schülerinnen und Schüler einen sehr großen Teil der Experimente in Zweier- bzw. Dreiergruppen selbst durchführen und damit einen praxisorientierten Physikunterricht erfahren. An dieser Stelle gilt der Dank dem Verein der Freunde der Theodor-Heuss-Schule, der uns jedes Jahr großzügig finanziell unterstützt, damit jederzeit ausreichend Verbrauchsmaterial zur Verfügung steht. Auch für den Oberstufenunterricht steht für experimentell anspruchsvolle Demonstrationsversuche eine sehr gut sortierte Sammlung zur Verfügung.

Klassenstufen

Der Physikunterricht beginnt an der THS in der 6. Klasse als Teil unseres NaWi-Unterrichts, der zusammen mit dem Fach Chemie gestaltet wird.

Physik als eigenständiges Fach wird ab der 7. Klasse unterrichtet. In der Oberstufe gibt es das Physikprofil und Physik als Wahlfach.

Außerdem finden sich physikalische Inhalte im Wahlpflichtfach „Angewandte Naturwissenschaften“ in der 9. Klasse wider.

Im Anfangsunterricht geht es hauptsächlich darum, physikalische Phänomene zu erkennen, zu beschreiben, zu untersuchen und zu begründen. Im auf Schülerexperimenten basierenden Unterricht spielt die mathematische Beschreibung zunächst keine große Rolle. Im Verlauf der Mittelstufe wird die Arbeit mit physikalischen Formeln immer wichtiger. In eigenständig durchgeführten Versuchen werden Zusammenhänge zwischen physikalischen Größen untersucht, Formeln entwickelt und diese zu Berechnungen und Vorhersagen physikalischer Vorgänge herangezogen. Im Oberstufenunterricht geht es schließlich darum, die einzelnen Gebiete der Physik im Zusammenhang zu betrachten. Der Unterricht im Physik-Profil soll die Schülerinnen und Schüler auf ein naturwissenschaftlich-technisches Studium vorbereiten und ihnen somit den Übergang zu Hochschule bzw. Universität erleichtern. Bei Physik als Wahlfach in der Oberstufe erfolgt der Unterricht auf einem deutlich niedrigerem Niveau.

Sowohl in der Mittelstufe als auch in der Oberstufe finden Projekttage an einem anderen Lernort (z. B. bei DESY in Hamburg) statt, an denen die Schülerinnen und Schüler einen Tag lang selbständig experimentieren.

Die Fachschaft Physik