Die THS feiert ihr fünfzigjähriges Bestehen am Standort Datumer Chaussee

Am letzten Samstag belebten vormittags bei gutem Wetter viele hundert Läufer für das Spendenprojekt der THS die Laufstrecke rund um die Schule. Am Abend feierten dann im Schulhaus  ebenfalls viele hundert Menschen aus der aktuellen und ehemaligen Schulzeit an der THS beim Eltern-Lehrer-Fest.

Den großen Auftakt zu dem runden Schuljubiläum bildete der Karibuni-Lauf am Samstag vormittag, der Spendenlauf für das Waisenhaus von Karibuni e.V. in Tansania, das die schulischen Sponsoren – also    Pinneberger und Appener Elternhäuser – seit 2013 jährlich mit Beträgen zwischen 12.000 und 18.000 Euro unterstützen. Anlässlich unseres Festes nahmen in diesem Jahr außer der Schülerschaft auch Eltern und andere Interessierte daran teil. Eine vielköpfige Karibuni-Gruppe aus der Schülerschaft hat im Laufe der letzten Jahre ein nahezu professionelles Event-Management entwickelt, so dass der Aktionskreis deutlich erweitert werden konnte.

Am Samstagabend eröffnete um 19.30 Uhr das – ebenfalls – traditionelle Eltern-Lehrer-Fest, dieses Mal ausdrücklich mit der herzlichen Einladung auch an ehemalige Eltern, Lehrer sowie ehemalige Schüler und Schülerinnen der THS. Um die 700 Personen folgten der Einladung und feierten bis tief in die Nacht. Ausgerichtet wird dieses Fest seit fünfzehn Jahren als Dankeschön von den Eltern der Schülerinnen und Schüler: Ein Zeichen der guten Zusammen-arbeit aller an der Schule Beteiligter. Der erstmalige Auftritt eines neu gegründeten Eltern-Lehrer-Chors war an diesem Abend einer der zahlreichen Höhepunkte.

Am Dienstag präsentierte die Schule Ergebnisse aus unterschiedlichen Projekten.

Am Mittwoch, dem „Tag der Demokratie“ arbeiteten alle Schülerinnen altersgemäß zum Thema. Für das neu gestaltete Außengelände erarbeiteten die Schülerinnen der Unterstufe Regeln für die ganze Schülerschaft.

Aktuelles zum Schuljahresbeginn – Schulleiterbrief

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen,

mit 91 neuen „Sextanern“ sind wir in das neue Schuljahr gestartet. Nach dem gelungenen Anfang im Rahmen der Kennenlerntage kommen die Eltern beim traditionellen „Sextanergrillen“ am Freitag, den 30. August  im Innenhof untereinander und mit der Schule ins Gespräch. Ihre Mitwirkung in den schulischen Gremien ist für uns alle ein grundlegender Beitrag zur guten Gestaltung unseres Schullebens.
Nachhaltig unterbrechen wollen wir den Schulalltag mit unserer 50 Jahr-Feier Ende September und Anfang Oktober. Den Auftakt zu unserem runden Schuljubiläum bildet der Karibuni-Lauf, der Spendenlauf für das Waisenhaus von Karibuni e.V. in Tansania, das wir seit vielen Jahren mit umfangreichen Spenden aus den Elternhäusern unserer Schülerinnen unterstützen. Anlässlich unseres Festes sollen in diesem Jahr außer der Schülerschaft auch Eltern und letztlich alle Interessierten daran teilnehmen können. Die vielköpfige Karibuni-Gruppe aus der Schülerschaft hat im Laufe der letzten Jahre ein nahezu professionelles Eventmanagement entwickelt, so dass sie sich jetzt zutrauen, den Teilnehmerkreis deutlich zu erweitern. Weitere Informationen über den Programmablauf entnehmen Sie bitte den Informationen, die seitens der Organisationsgruppe verteilt werden.
Der Spendenlauf findet am Samstag, den 28. September zwischen 11 und 14.30 Uhr auf und bei dem Schulgelände statt. Am Abend beginnt um 19.30 Uhr das – ebenfalls – traditionelle Eltern-Lehrer-Fest statt, dieses Mal ausdrücklich mit der herzlichen Einladung an ehemalige Eltern, Lehrer sowie ehemalige Schüler und Schülerinnen der THS.
Am Montag in der anschließenden Woche kommen die Lehrerinnen im Rahmen einer Dienstversammlung, an der auch Eltern- und Schülervertreter teilnehmen, zusammen, für die Schülerinnen ist dieser Tag, bis auf Nachbereitungen vom Samstag, unterrichtsfrei. Am Dienstag findet dann ein Festtag aller Klassen statt, beginnend mit der Vorbereitungsphase von 8 bis 12 Uhr und mit einem Präsentations- und Bühnenprogramm zwischen 15 und 18 Uhr, zu dem auch Eltern eingeladen sind. Die Schülerinnen der Oberstufe treffen sich an-schließend noch zu einem gemeinsamen Chillout im Oberstufenfoyer.
Zum Abschluss der Feiertage gestalten wir den Mittwoch als „Tag der Demokratie“, bei dem wir uns in altersgemäßer Form mit den Schülerinnen über die grundlegenden Wer-te unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens und daraus folgende Konsequenzen für den Alltag verständigen wollen. Die für die einzelnen Lerngruppen geplanten Vorhaben planen und besprechen die Schülerinnen mit ihren Klassenleitern.
Über weitere Neuigkeiten aus dem Schulleben möchte ich Sie hier informieren: Als neue Kollegin im Fachbereich Musik begrüßen wir Frau Julia Weber. Neue Referendarin-nen kann ich Ihnen in diesem Schuljahr gar nicht vorstellen. Wie andere Schulen im Großraum Hamburg auch, leiden wir darunter, dass die Hansestadt deutlich interessantere Bedingungen für junge Lehrerinnen stellt. Ich befürchte, dass sich die Versorgung unserer Schule mit geeigneten Lehrkräften in den kommenden Jahren weiter verschlechtern wird.
Nachdem Frau Garbe zum Ende des vorherigen Schuljahres aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist, hat Herr Marco Loutchan die Leitung der Mittelstufe übernommen. Nach dem ebenfalls zum Sommer erfolgten Fortgang von Frau Haddorp in den hamburgischen Schuldienst, ist jetzt Herr Müller-Niesters durch das Bildungsministerium mit der Leitung unserer Unterstufe betraut worden. Beide Kollegen verfügen über weitreichende Erfahrungen in diesen pädagogischen Feldern und sind mit ihrer Arbeit vor den Sommerferien gut gestartet.
Einhergehend mit diesem Personalwechsel in der Schulleitung werden wir in den kommenden Jahren unsere pädagogisch-fachlichen Schwerpunkte weiterentwickeln. So soll die individuelle Förderung besonders begabter Schülerinnen stärker in den Blick unserer Arbeit geraten. Auch die Entwicklung des Unterrichts zur nachhaltigen Verbesserung des Lernens bildet einen übergeordneten Schwerpunkt unserer Arbeit. In Kooperation mit dem ministeriellen Institut für Qualitätssicherung (IQSH) arbeitet eine feste Lehrergruppe über einen zweijährigen Zeitraum konzeptionell an diesem Aufgabenfeld.
Die „Baustelle THS“ bietet ebenfalls einige Neuigkeiten. Nachdem die Arbeit am Haupteingang während der Sommerferien weitgehend ruhte, nahmen die Bauarbeiten am ersten Schultag ihre lärmende und dröhnende Arbeit auf. Wir freuen uns alle sehr auf den Tag der Fertigstellung, allerdings werden auch in den kommenden Jahren weitere Arbeiten der Brandschutzertüchtigung und der Gebäudesanierung unseren Schulalltag begleiten.
Sehr schön gestaltet sich das Außengelände, insbesondere der hintere Außenhof mit neuen, bewegungsfördernden Spielgeräten. Wahrscheinlich ist die gesamte Außenanlage, mit Ausnahme des Haupteingangs, zum Termin des Jubiläumsfestes, also vor den Herbstfe-rien
fertiggestellt.
Der Parkplatz für Mitarbeiter an der Schule ist jetzt mit einer Schranke gesperrt und kann nicht mehr durch Fremdparker genutzt werden. Diese Maßnahme war von uns seit langem erbeten worden, weil durch fremde Parker die Verkehrssicherheit für unsere Schü-lerinnen beeinträchtigt war. An die Elternschaft ergeht erneut meine herzliche Bitte, die Kinder nicht mit dem PKW zur Schule zu bringen. Wir haben jetzt wieder zahlreiche Fahr-radstellplätze auf dem gesamten Schulgelände ausgewiesen, so dass alle Fahrräder sicher abgestellt werden können. Zur Verbesserung ihres sicheren Verhaltens im Straßenverkehr führen wir am 4. September für alle Schülerinnen der fünften Klassen einen „Fahrradtag“ durch.
Der neue Stundenplan hat insbesondere für die Klassen nach G9, also für die fünften und sechsten Jahrgänge, deutlich weniger Unterricht am Nachmittag erbracht. Wir versu-chen mit den allerdings geringen, uns zur Verfügung stehenden Mitteln, diesen Übergang gut zu gestalten. Die Anmeldungen zu den Ganztagsangeboten haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen und in diesem Jahr einen Rekord erreicht. Viele Kurse sind überbelegt und Kinder müssen Alternativen wählen. Wir erkennen eine große Nachfrage im Hinblick auf ganztägliche, schulische Angebote. Mithilfe verschiedener organisatorischer Anpassungen versuchen wir, trotz der gesetzlich gegebenen Stundenreduzierung in G9, den Ganztag an unserer Schule zu erhalten. Die gute Zusammenarbeit mit der GuGS im Quel-lental ist uns dabei eine große Hilfe.
Der Fachlehrermangel im Bereich der naturwissenschaftlichen Fächer hat leider dazu geführt, dass ich bei der Unterrichtsversorgung den Wahlpflichtunterricht im achten Jahrgang kürzen musste. Wegen fehlender Lehrkräfte im Bereich Biologie, Chemie und Physik wird es voraussichtlich auch zukünftig immer wieder Kürzungen geben müssen.
Mit einem in der letzten Woche durchgeführten Probealarm haben wir richtige Verhaltensweisen im Falle eines Brandes eingeübt. Die Schülerinnen haben sich alle sehr diszipliniert verhalten.
In Vorbereitung auf unser Schuljubiläum sollen möglichst viele der Projekte, die während der Vorhabenwoche (23. bis zum 27. September) erarbeitet werden, Produkte für die Schulfesttage hervorbringen. In einer Vorbereitungsstunde am 6. September besprechen alle Lehrerinnen ihre Vorhaben mit den Schülerinnen. Ich glaube, wir können uns auf ein unterhaltsames und vielfältiges Schulfest freuen.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Matthias Beimel

Aktuelles vom Kiew-Austausch

Anfang September geht es los für die diesjährigen Teilnehmer des Kiewaustauschs. Dann findet der Gegenbesuch zu dem der Kiewer Anfang des Jahres statt. Die deutschen Schüler werden bei den ukrainischen Gastfamilien wohnen, mit den Schülern zum Unterricht gehen und den zweiten Teil unseres Projektes bearbeiten. Sie werden auch verschiedene Aktivitäten bestreiten, wie voraussichtlich eine Stadtführung, eine Ballettaufführung in der Oper oder ein Besuch im  Tschernobylmusem.
Die Austauschpartner aus Kiew waren  im Frühling bei den deutschen Schülern, und diese begleiteten sie unter anderem ins Museum für Hamburgische Geschichte und ins Multimar Wattforum oder zu Tagesausflügen nach Hamburg und Lübeck. Die Familien unternahmen natürlich auch privat Ausflüge ins Pinneberger Umland.
Zusätzlich haben wir an dem Projekt ‚Familiengeschichten im Spiegel der Landesgeschichte‘ gearbeitet und dabei viel Spaß gehabt. Wir hatten die Möglichkeit zu neuen  Erfahrungen, eine andere Kultur kennenzulernen und ukrainische Freunde zu finden. Unser herzlicher Dank für die großzügige finanzielle Unterstützung geht auch in diesem Jahr an die Stiftung West-Östliche-Begegnungen und an die PASCH- Initiative der Kultusministerkonferenz, die uns mit dem Programm: Schulen, Partner der Zukunft unterstützt.

Harm Dallmeyer

 

Sommerkonzert 2019

mein Highlight des Schuljahres

Die Sonne geht langsam unter und taucht den Innenhof der Theodor-Heuss-Schule in goldenes Licht. Die Stimmung ist gut, denn der Himmel war kurz vorher aufgeklart und unsere Hoffnung auf ein trockenes Wetter wurde erfüllt. 

Auch wenn es nicht mein erster Auftritt mit dem Oberstufenchor ist, bin ich nervös, denn es sind doch mehr gekommen als erwartet. Unsere Generalprobe lief durchwachsen, doch das heißt ja, dass der Auftritt umso besser werden wird. So kommt es dann auch. Alles was am Vormittag zur Verwirrungen geführt hatte, klappt jetzt. Der gemeinsame Auftritt mit dem Unterstufenchor, gelingt obwohl gemeinsam nicht geprobt, spontan besser als gedacht.

Die Turn-AG unter der Leitung von Frau Reimer, zeigte wie gewohnt eine großartige Leistung. Bei Radschlägen und Salti versetzt sie das Publikum in Staunen.

Die von Cécilia und Paula geleitete Zirkus-AG zeigt akrobatische Kunststücke aus der Welt des Zirkusses. Diese beeindrucken die anwesenden Eltern und Lehrer.

Das Sommerkonzert im neuen Innenhof ist ein voller Erfolg. Alle Gruppen ernten einen tosenden Applaus und auch als es gegen Ende kalt wird und wir bei unserer letzten Performance frieren, ist es das wert.

Gegen Ende des Schuljahres wird es Zeit Bilanz zu ziehen. Ein wunderbares Jahr mit dem Oberstufenchor endet und es wird Zeit sich von der Q2 zu verabschieden. Wir werden euch vermissen, wünschen euch aber alles Gute für die jetzt anstehende Zeit.

An dieser Stelle möchte ich jedem einzelnen Mitglied des Oberstufenchores danken. Ihr seid wundervolle Menschen und das Arbeitsklima ist zwar konzentriert, doch locker und ihr seid immer für einen guten Witz zu haben.

Ein besonders großer Dank gilt Frau Lange. Mit ihren unermüdlichen Bemühungen holt sie immer wieder das Beste aus uns heraus, ohne dabei nur einmal laut zu werden.

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr im Oberstufenchor und hoffe darauf im nächsten Jahr viele neue Chormitglieder in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Julia Marie Dinse, Eb

50 Jahre THS

Ende September feiert die Schulgemeinschaft der Theodor-Heuss-Schule. Schülerinnen, Lehrer, Eltern, Ehemalige und alle, die etwas mit unserer Schule verbindet, sind herzlich eingeladen, sich diesen Samstag, den 28. September 2019 freizuhalten. Am späten Vormittag wollen wir mit einem Spendenlauf unsere langjährige Patenschaft für das Kinderheim Karibuni in Tansania stärken, abends wird in der Aula das traditionelle Eltern-Lehrer-Fest ausgerichtet. Auf zahlreiche Aktive beim Spendenlauf und ausgelassen Feiernde am Abend freuen wir uns. Auch für viele ehemalige Schülerinnen und Schüler und deren Lehrer wird es ein erinnerungsreiches Wiedersehen geben.

Bitte im Kalender notieren: 28. September 2019