Alle Schüler und Schülerinnen wieder in die Schule!

Liebe Schülerinnen,  liebe Eltern,

nach den Himmelfahrtsferien sollen wieder alle Schülerinnen zumindest für kurze Zeit im Abstand von zwei Tagen in die Schule kommen. Ausgenommen sind die Tage, an denen wir die Abiturprüfungen durchführen (26. Mai, 8. bis 10. Juni). An diesen Tagen ist die Schule für alle anderen Schülerinnen und insgesamt für alle Personen geschlossen, die nicht mit dem Prüfungsgeschehen befasst sind.

Für die Tage bis zu den Sommerferien teilen wir alle Klassen in zwei Schienen auf, die abwechselnd Präsenzunterricht erhalten. Die genauen Angaben werden in der nächsten Wochen bekannt gegeben.

Unsere Lehrerinnen  geben die für dieses Schulhalbjahr erreichten Leistungsstände allen Schülerinnen bis zum 29. Mai bekannt. Bewertet werden die bis einschließlich zum 13. März 2020 erbrachten Unterrichtsbeiträge und bis dahin geschriebene Klassenarbeiten und Klausuren. Die seitdem erbrachten Arbeitsergebnisse können bei der Notenbildung berücksichtigt werden, wenn sie zur Verbesserung der Leistungsbewertung beitragen.

Euer/ Ihr Matthias Beimel

Weitere Jahrgänge können in die Schule kommen…

Liebe Schülerinnen und Schüler,                                                                                             liebe Eltern,

nachdem der Unterricht mit den sechsten Klassen gut angelaufen ist, öffnen wir in den kommenden Wochen die Theodor-Heuss-Schule für weitere Jahrgänge. Ab Mittwoch sollen neben den sechsten Klassen auch die Schülerinnen der Q1 in den Kern- und Profilfächern wieder Präsenz-Unterricht erfahren. Und am 18. Mai kommt der E-Jahrgang zunächst für einen Tag in die Schule, am 19. Mai der neunte Jahrgang.  Über die weitere Planung für die Zeit nach den unterrichtsfreien Tagen um Christi Himmelfahrt werden wir zeitnah informieren.

Nähere Informationen über die Gruppeneinteilung, die zugewiesene Räume und die tagesbezogene Zuteilung der Fächer erfolgt über die Klassenlehrer. Außerdem gibt es für die betreffenden Jahrgänge einen Inforaum in unserer Schulplattform auf fronter.

Wir planen weitere Öffnungen, angepasst an die gesetzlichen Vorgaben. Bis zu den Sommerferien können hoffentlich alle Schülerinnen zumindest tageweise wieder in die Schule kommen.

Bis dahin wünschen ich alle gute Gesundheit.

Matthias Beimel

Back to School – Wir starten mit dem sechsten Jahrgang!

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 6,
liebe Eltern!

Wir freuen uns, euch Kinder der sechsten Klassen in der nächsten Woche ab Mittwoch, den 6.5.2020, endlich in der Schule wiederzusehen! Die Zeit des ausschließlichen Fernunterrichts ist damit hoffentlich vorbei. Allerdings wird der Schulunterricht natürlich noch nicht ganz so wie gewohnt stattfinden können, dennoch ist dies ein erster Schritt in Richtung Normalität.

Grundsätzlich gilt dabei, dass an jedem Tag alle Schülerinnen und Schüler ein Angebot von 110 Minuten Präsenzunterricht erhalten. Aufgrund der vorgegebenen Hygienemaßnahmen, unserer Raum- und Personalkapazitäten ist es notwendig, jede Klasse in drei Teilgruppen zu unterteilen. Diese Teilgruppen werden in folgenden Blöcken unterrichtet:

Block 1: 8.00 Uhr bis 9.50 Uhr
Block 2: 10:10 Uhr bis 12:00 Uhr
Block 3: 12:20 Uhr bis 14:10 Uhr

Dabei werden in allen Gruppen jeweils folgende Fächer unterrichtet:

Mittwoch, den 6.5.: Englisch
Donnerstag, den 7.5.: Deutsch
Freitag, den 8.5.: Mathematik
Montag, den 11.5.: Geschichte bzw. Biologie
Dienstag, den 12.5.: Musik bzw. Kunst

In der Regel werden die Fächer, sofern dies von unseren Personalressourcen möglich ist, von den euch/Ihnen bekannten Fachlehrkräften unterrichtet. Die Planung ab Mittwoch, den 13.5. werde ich euch/Ihnen nächste Woche Donnerstag zukommen lassen, diese ist von dem Vorgehen hinsichtlich einer weitergehenden Schulöffnung abhängig.

Die Einteilung der Gruppen in eurer/der Klasse Ihrer Kinder sind von uns eingeteilt und werden Über die Klassenelternvertreter bekannt gegeben.

Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Risikoeinschätzung zu einer Personengruppe mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf gehören, können nach Rücksprache mit der Schulleitung (über Schulbüro unter 69810 erreichbar) von der Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen befreit werden. Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die in häuslicher Gemeinschaft mit Personen leben, die aufgrund einer Risikoeinschätzung vorbelastet sind.

Weitere Informationen zu den geplanten Hygienemaßnahmen, den Eingangsbereichen, der Wegeführung, den Räumen für die einzelnen Gruppen sowie den zugeteilten Lehrkräften erfolgen am Montag in einer weiteren Mail.

Auch wenn diese sehr ungewöhnlichen Rahmenbedingungen für euch, liebe Schülerinnen und Schüler, etwas merkwürdig und vielleicht auch irritierend erscheinen mögen, so seid versichert, dass wir alle zu einem guten Gelingen des Unterrichts beitragen werden. So haben wir beispielsweise vorgesehen, innerhalb der Blöcke eine Pause im Außenbereich einzurichten und ihr werdet selbstverständlich alle Fragen und Sorgen zur derzeitigen Situation ansprechen können. Bis Mittwoch!

Herzliche Grüße
Gunther Müller-Niesters
(Orientierungsstufenleiter)

Wie geht es weiter?

Liebe Schülerinnen,
liebe Eltern,

heute haben wir an der THS mit der Durchführung der schriftlichen Abiturprüfung unter besonderen Bedingungen begonnen. Die ursprünglich auf einen Termin vor den Ferien angesetzten Profilfachklausuren wurden von den Abiturienten heute bearbeitet. Damit beginnt der mehrwöchige Prüfungszeitraum für die schriftlichen Prüfungen. Die prüfenden Lehrerinnen müssen zeitnah damit beginnen, die Abitur-Klausuren zu korrigieren, denn das Schuljahr ist unabhängig von der derzeitigen Lage sehr kurz und der Korrekturzeitraum ist außerordentlich klein.

Soweit die Lehrerinnen nicht mit der Durchführung des Abiturs befasst sind, konzentrieren wir uns in diesen Tagen darauf, mit den Schülerinnen aller anderen Jahrgangsstufen über unser Online-Portal fronter Kontakt aufzunehmen, Arbeitsgruppen einzurichten und Lernangebote bereitzustellen. Sobald diese Arbeitsmöglichkeit bei allen Schülerinnen gegeben ist, werden die Aufgabenstellungen erweitert und hoffentlich so gestaltet, dass alle Lernenden etwas davon haben. Aufgrund der technischen Umstände sowie der Arbeitsbelastung der Lehrerinnen wird es nicht möglich sein, in dieser Aufgabengestaltung über fronter den bisherigen Stundenplan genau abzubilden.

Bislang liegen seitens des Ministeriums noch keine Vorgaben zum weiteren Verfahren im Hinblick auf Notengebung, Unterrichtsdurchführung usw. vor. Persönlich gehe ich davon aus, dass wir in der verbleibenden Zeit bis zu den Sommerferien nicht in allen Jahrgängen die sonst üblichen Klassenarbeiten und Leistungsprüfungen durchführen werden. Die Eltern bitte ich darum, ihre Kinder aber darin zu bestärken, dass – wie ein altes Sprichwort sagt, sie letztlich nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen und in diesen ungewissen Zeiten Leerräume umwandeln können zu einer Ressource für nachhaltige Beschäftigungen wie die Lektüre interessanter Bücher, die kreative und künstlerische Gestaltung von Filmen, Fotos oder Bildern, das Schreiben von Tagebüchern, ausgedehntes Jogging. Es gibt zahlreiche Chancen, neue Interessen und Begabungen bei sich zu entdecken.

Selbstverständlich stehen die Kollegen, insbesondere die Klassenlehrer auch in diesen Zeiten für die Schülerinnen und die Eltern für Nachfragen und beratende Gespräche zur Verfügung. Alle Lehrer der THS sind erreichbar über ihre Dienstmail, auch die Mitglieder der Schulleitung und der Schulleiter.

Ich bin hoffnungsvoll, dass wir uns bald auch wieder persönlich in der Schule sehen können.

Mit herzlichen Grüßen

Matthias Beimel

Die Online-Plattform Fronter an der THS

Liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem die Jahrgänge 9-Q2 schon länger einen Zugang zu unserer Onlineplattform Fronter hatte, haben die Jahrgänge 5-8 nun auch einen Zugang, der über die Klassenlehrer per E-Mail verteilt wird. Damit ihr und eure Eltern eine kleine Hilfestellung bei den ersten Schritten in Fronter bekommen, haben wir ein kleines Videotutorial gedreht.

Wir hoffen, es hilft ein wenig bei den ersten Schritten. Zu Fronter kommt ihr, wenn ihr im Menü der THS-Webseite auf „Fronter“ klickt oder diese Adresse direkt aufruft:

https://sh-pinneberg-fronter.itslearning.com/

Alles Gute und erfolgreiches Lernen mit Fronter!

Marcus Jacobs

Aktuelle Informationen zur geplanten Durchführung der schriftlichen Abiturprüfungen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das Bildungsministerium informiert  in einem Brief der Ministerin über das geplante Vorgehen bei der Durchführung der schriftlichen Abiturprüfungen, den Brief könnt ihr hier im Anschluss lesen .

Herzliche Grüße und gute Gesundheit für euch und eure Familien

Matthias Beimel

27. März 2020
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Das waren zwei außergewöhnliche Wochen für die meisten von Ihnen. Die Schulen mussten wir zur Verhinderung einer noch schnelleren Ausbreitung des Coronavirus schließen und für Sie haben dabei nicht einfach nur die Ferien früher begonnen. Viele Schülerinnen und Schüler haben in den vergangenen Tagen jüngere Geschwister betreut, sind für ihre Großeltern oder Nachbarn einkaufen gegangen und haben gleichzeitig noch weiter für die Schule gelernt. Dabei sind viele von Ihnen zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern neue Wege des gemeinsamen Lernens gegangen.

Diejenigen von Ihnen, die in diesem Sommer ihren Abschluss machen, das Abitur, die beruflichen Abschlüsse, den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss oder den Mittleren Schulabschluss, haben in den vergangenen Tagen ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Die Ungewissheit, die Fragen, die dadurch entstanden sind, und die Sorge um Ihre Zukunft haben viele Familien bewegt. Soweit ich mit meinem Vorschlag dazu beigetragen habe, bitte ich um Entschuldigung. Mein Ziel ist es, in dieser schwierigen Zeit das Beste für die Schülerinnen und Schüler aller Schulen im echten Norden zu erreichen. Jetzt, vor Beginn der Osterferien, haben wir erst einmal die Klarheit, die Sie alle brauchen und verdient haben. Klarheit vor allem für die Schülerinnen und Schüler, die wissen müssen, wie es mit ihren Abschlussprüfungen weitergeht.

Viele von Ihnen haben mir in den vergangenen Tagen geschrieben. Dabei standen sachliche Argumente und gut begründete Vorschläge im Vordergrund. Dafür bedanke ich mich! Besonders hervorheben will ich auch das Engagement der Landesschülervertretungen.
Es gibt weiterhin viele gute Argumente für eine Absage der Prüfungen. Gleichzeitig ist es aber unverzichtbar, dass alle Bundesländer gemeinsam einen abgestimmten Weg gehen. Nur so können wir sicher sein, dass die Abiturzeugnisse in ganz Deutschland gegenseitig anerkannt werden. Deshalb hat die Landesregierung in dieser schwierigen Abwägung beschlossen, in Schleswig-Holstein zunächst die Abiturprüfungen und dann im weiteren Verlauf auch die übrigen Abschlussprüfungen durchzuführen, soweit dies aus Infektionsschutzgründen zulässig ist. In Umsetzung des gemeinsamen Beschlusses der Kultusministerkonferenz, die Abschlussprüfungen stattfinden zu lassen, bereiten wir jetzt die Durchführung der Prüfungen konsequent nach bestem Wissen und Gewissen vor und werden die unter diesen Umständen bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Prüfungen schaffen. Dabei haben wir auch im Blick, dass Schülerinnen und Schüler erkrankt sein könnten oder besonders schutzbedürftig sind. Das ist nichts Außergewöhnliches, Nachprüfungen zum Beispiel werden in jedem Prüfungsjahrgang durchgeführt.

In den vergangenen Tagen wurde vor allem über das Abitur gesprochen, aber auch der Erste allgemeinbildende Schulabschluss (ESA) und der Mittlere Schulabschluss (MSA) und die übrigen Abschlüsse an den berufsbildenden Schulen stehen an. Bei der Festlegung dieser Prüfungstermine haben wir mehr Flexibilität. Dabei ist uns wichtig, dass nicht nur alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen ablegen können, sondern dass auch die geplante Prüfungsvorbereitung gewährleistet ist. Damit dieses gelingt, erarbeiten wir auch für die anderen Schulabschlüsse Zeitpläne, die dies ermöglichen. Wir werden Sie auch darüber fortlaufend informieren!

Für die kommenden Wochen wünsche ich Ihnen und ihren Familien vor allem, dass Sie gut und gesund durch diese Krise kommen. Achten Sie auf einander, und versuchen Sie, die kommenden Wochen und diese ungewöhnliche Ferienzeit bestmöglich zu genießen. Diejenigen von Ihnen, die sich in den Ferien auf Abschlussprüfungen vorbereiten, wünsche ich viel Erfolg!

Alle Informationen zu den Prüfungen, alle Termine und weiteren Informationen stellen wir unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/S/schule_abschluesse.html ins Netz.

In diesem Sinne schon jetzt die besten Wünsche für ein frohes und gesegnetes Osterfest.                       Karin Prien

Abiturprüfungen an den Gymnasien in Schleswig-Holstein                            (Stand 27. März 2020)

Die Abiturprüfungen starten nach den Osterferien. Wir werden in den nächsten zwei Wochen informieren, wie die Rahmenbedingungen für die Durchführung von Prüfungen sein müssen, damit das Infektionsrisiko so gering als möglich ist.

Die Termine sind wie folgt vorgesehen:
• Di., 21. April 2020 Profilfächer
• Fr., 24. April 2020 Kernfach Fremdsprache (außer Französisch)
• Di., 28. April 2020 Kernfach Französisch
• Do., 30. April 2020 Kernfach Deutsch
• Di., 5. Mai 2020 Kernfach Mathematik
• Di./Mi., 26./27. Mai 2020 Sprechprüfungen im Kern- und Profilfach Englisch
• Do., 28. Mai 2020 Zusatztag Sprechprüfungen Englisch (einzelne Schulen)

Sollte es aus Gründen des Infektionsschutzes noch nicht möglich sein, nach den Osterferien mit den Abiturklausuren zu starten, haben wir auch einen Zeitplan vorbereitet, der eine weitere Verschiebung ermöglicht.

Schulsozialarbeit

Liebe Schülerinnen und Schüler,
auch wenn wir uns zurzeit nicht sehen und das persönliche Beratungsgespräch so nicht stattfinden kann, sind wir trotzdem für euch da. Bei Sorgen, Konflikten oder Problemen könnt ihr euch weiterhin an uns wenden.
Schreibt uns einfach eine E-Mail an sr@ths-pinneberg.de (Sabine) oder wn@ths-pinneberg.de (Wiebke).

Passt gut auf euch auf und bleibt gesund
Sabine und Wiebke

Liebe Eltern,
selbstverständlich sind wir von der Schulsozialarbeit der THS auch in dieser Zeit weiterhin als Ansprechpartner für Sie da. Bei Anliegen nehmen Sie bitte per Mail an sr@ths-pinneberg.de (Sabine Storm) oder wn@ths-pinneberg.de (Wiebke Nehls) Kontakt zu uns auf.
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund
Sabine Storm und Wiebke Nehls

Und hier noch unser ganz persönlicher Tipp gegen Langeweile:
Schreibt Tagebuch. Das hier wird die Geschichte, die ihr noch euren Enkeln erzählen werdet.

In diesen Tagen etwas für die Schule tun…

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in den kommenden zwei Wochen werdet ihr unterrichtliche  Lernaufgaben selbständig erarbeiten müssen. Zum Teil könnt ihr einen eigenen Plan für die häusliche Arbeit erstellen und mit euren Schulbüchern und Arbeitsheften die Themen bearbeiten, zum Teil benötigt ihr Anregungen und Aufgaben von der Schule.

Wir Lehrer und Lehrerinnen werden wir euch in der unterrichtsfreien Zeit so gut es geht mit Lernaufgaben versorgen  und mit euch in Kontakt bleiben.

Bitte nutz die kommenden Wochen zum Wiederholen des Lernstoffes, zum Vokabellernen, zum Lesen, zum Schreiben, zum Zeichnen und Malen – zu Tätigkeiten, die dir helfen, mit einem wachen und klaren Geist durch diese schwierige Zeit zu kommen.

Herzliche Grüße

euer Schulleiter Matthias Beimel

Zur aktuellen Gesundheitskrise

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ab Montag, den 16. März 2020 findet ab der 7. Jahrgangsstufe kein Unterricht mehr statt. Der Unterricht ist zunächst bis zu den Frühjahrsferien eingestellt.
Schulfahrten und sonstige schulische Veranstaltungen sind ab sofort untersagt. Praktika werden in dem Schuljahr nicht mehr durchgeführt.

Für die 5. und 6. Jahrgangsstufe findet ebenfalls kein Unterricht statt, es wird aber eine schulische Betreuung bis Mittwoch, den 18. März 2020 eingerichtet, täglich von 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr. Dieser Notdienst betrifft allerdings nur Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. Alleinerziehende in einem Bereich tätig sind, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig und systemrelevant ist, und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder sicherstellen können. Zu diesen Arbeitsbereichen gehören die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), der Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), sowie Justiz, Polizei, Feuerwehr, Schulen und Kitas.

Bitte informieren Sie uns bis Sonntag den 15. März 2020 20 Uhr per E-Mail unter sl@ths-pinneberg.de, ob Sie für Ihr Kind aus dem fünften oder sechsten Jahrgang eine Betreuung benötigen. Am Mittwoch, den 18. März 2020 gibt es weitere Informationen für einen darüber hinaus erforderlichen Notbetrieb.

Die Abiturprüfungen finden nicht vor dem 20. April 2020 statt. Die veränderten Abläufe werden vom Bildungsministerium bekanntgegeben.

In Absprache mit den Fachlehrern erhalten die Schülerinnen und Schülern aller Klassen geeignete Lernaufgaben für die Zeit bis zu den Frühjahrsferien. Weitere Informationen folgen ab Montag an die Klassenelternvertreter.

Ich bitte alle in unserer Schulgemeinschaft, dieser schwierigen Gesundheitskrise mit der dringend erforderlichen Ruhe und Besonnenheit zu begegnen.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Beimel, Schulleiter

Theater-AG der THS

Die Theater-AG der Theodor-Heuss-Schule Pinneberg präsentiert „Maria Stuart – Battle of the Queens“ nach Friedrich Schiller in einer Fassung von Beate Rüter

Die Theater-AG der THS präsentiert in diesem Schuljahr wieder ein abendfüllendes Stück. Am 11. und 12. März 2020 um jeweils 19.30 führen wir in der Aula unserer Schule „Maria Stuart – Battle of the Queens“ nach Friedrich Schiller in einer Fassung von Beate Rüter auf. Dieses Jahr sind unter der Spielleitung von Gunther Müller-Niesters und Susanne Schumacher 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9-12 an der Aufführung beteiligt; unterstützt werden sie von vier Mitgliedern der Technik-AG.

„Elisabeth I., Königin von England, steht unter Druck. Sie soll nicht nur endlich heiraten, sondern vor allem ‚das Problem aus der Welt‘ schaffen, das ihr Volk und ihren Staatsrat am meisten beschäftigt: Maria Stuart, die schottische Königin, die vor Jahren in England um Asyl bat und seitdem gefangen gehalten wird. Angeblich war sie am Mord ihres letzten Ehemannes beteiligt, aber ist das der einzige Grund für ihre Festnahme? Darf England überhaupt über sie richten? Und hat Maria vielleicht größeren Anspruch auf den englischen Thron als Elisabeth? Gefangen im protestantischen England zieht die katholische Stuart außerdem fanatische Katholiken und Attentäter ins Land: Elisabeth ist in Gefahr, England drängt sie zur Hinrichtung von Maria, doch Elisabeth hat Angst, ihren guten Ruf zu verlieren. […]

Zwei Frauen umgeben und getrieben von Angst, Hass, Rache, Eifersucht, Intrigen und dem Wunsch nach Liebe.“ (aus: Beate Rüter: Maria Stuart. Battle of Queens. Jugendstück nach Friedrich Schiller. Deutscher Theaterverlag)

Karten gibt es für 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, beim Bücherwurm, in der Theodor-Heuss-Schule und an der Abendkasse.